18/11/2010

 

Warnung vor verdächtigen E‑Mails

 

Beim Phishing können Sie E-Mails erhalten, wobei Personen den Namen und die Identität von BNP Paribas Fortis missbrauchen, um in betrügerischer Absicht vertrauliche Daten zu erlangen. Sie müssen wissen, dass BNP Paribas Fortis per E-Mail oder Telefon nie die Mitteilung persönlicher oder vertraulicher Daten beantragt.

 

Zurzeit sind angeblich von BNP Paribas Fortis ausgehende E‑Mails im Umlauf. Diese E‑Mails sind in Englisch verfasst und weisen zu Unrecht auf Probleme mit Ihrem Konto oder Ihrer Bankkarte hin. Über den Link in diesen E‑Mails kommen Sie auf eine falsche Version der Website von BNP Paribas Fortis, die ebenfalls in Englisch verfasst ist, und wo Sie um die Eingabe bestimmter Daten gebeten werden. Geben Sie auf dieser Website keinesfalls Ihre Karten‑ oder sonstige vertrauliche Daten ein.

 

Sie können die Echtheit der Website von BNP Paribas Fortis jederzeit kontrollieren, indem Sie unten rechts im Browser auf das Hängeschloss doppelklicken und prüfen, ob die Adresse mit bnpparibasfortis.be endet. Achten Sie dabei insbesondere auf die korrekte Schreibweise.

 

Haben Sie eine solche betrügerische E‑Mail erhalten?

  • Gehen Sie nicht auf die Frage nach Kartendaten oder sonstigen vertraulichen Informationen ein und löschen Sie die E-Mail.
  • Wenn Sie dennoch Kartendaten oder sonstige vertrauliche Informationen eingegeben haben, lassen Sie Ihre Karte sofort bei Card Stop unter 070 344 344 sperren.
  • Für Fragen rufen Sie den PC banking-Helpdesk unter der Nummer 02/228 08 88 an.

 

Lesen Sie auch unsere goldenen Regeln für Sicherheit im Internet.