Vorteile der europäischen Lastschrift

Die europäische Lastschrift bietet Geschäftskunden viele Vorteile: schnell, einfach, in ganz Europa einheitlich. Es stehen Ihnen außerdem zwei Lastschriftversionen zur Verfügung.

 

Europäischer Zahlungsverkehrsraum

Sie treiben die von Ihren Schuldnern zu zahlenden Beträge in allen Ländern des SEPA-Raums bei.

 

Vereinfachte Verwaltung und geringere Kosten

Sie informieren Ihre Bank über all Ihre Lastschriftaufträge, unabhängig davon, in welchem SEPA-Land die Abbuchung erfolgen soll. So reduzieren Sie Ihre Kosten.

 

Schnellere Zahlung

Dank des neuen völlig automatisierten Systems (Belastung und Gutschrift am selben Tag) erhalten sie die abgebuchten Beträge schneller als vorher.

 

Transparent

Sie wissen genau, wann die Beträge auf Ihrem Konto eingehen.

 

Flexibel

Es sind sowohl einmalige als auch wiederkehrende Zahlungen in Euro möglich.

 

Schnellere und effizientere Zahlungsverwaltung

Die Zahlung per Lastschrift wird einfacher. Ihr Vorteil? Mehr Kunden werden diesen Zahlungsweg wählen. So können Sie die Zahlungen Ihrer Kunden schneller und effizienter verwalten ... und gleichzeitig die Kundenbindung erhöhen.

 

Wahl zwischen den Systemen B2B und B2C

Als Lieferant (Begünstigter) können Sie sich bei Ihren nicht-Privatkunden (d. h. bei Selbstständigen oder Unternehmen) zu Gunsten des Business-to-Business-Systems (B2B) entscheiden. Dieses weist kleine Unterschiede zu der für Verbraucher geltenden Lastschriftversion (B2C-Version) auf:

    • Bei der ersten Abbuchung muss die Bank des Zahlungspflichtigen prüfen, ob dieser ein gültiges Mandat hat. Der Zahlungspflichtige muss also sein Mandat über PC banking Pro oder die Zweigstelle bestätigen, indem er ein Bestätigungsformular (pdf) ausfüllt.
    • Während Privatleuten 8 Wochen Zeit eingeräumt wird, die Rückzahlung zu verlangen, ist das in der B2B-Version nicht der Fall. Bei nicht-genehmigten Zahlungen (weil beispielsweise kein Mandat vorlag oder nur ein ungültiges) kann jedoch eine Rückerstattung innerhalb 13 Monaten beantragt werden.
    • Die Bank des Begünstigten braucht der Bank des Zahlungspflichtigen den Lastschriftauftrag nur einen Tag vor seiner Ausführung vorlegen (2 Tage wenn es sich um eine erste Lastschrift handelt).
    • Kann das Konto des Zahlungspflichtigen nicht belastet werden (weil das Guthaben beispielsweise unzureichend ist), muss dies im Normalfall spätestens innerhalb zwei Tagen nach Fälligkeit der fraglichen Zahlung mitgeteilt werden. Bei der B2B-Version beträgt diese Frist 5 Tage.

 

Hinweis: Da das B2B-System nicht verpflichtend ist, werden es nicht alle Banken anbieten. Bei BNP Paribas Fortis ist dies jedoch der Fall.

Bei uns können Sie also zusätzlich zum B2B-Vertrag auch Ihren B2C-Vertrag abschließen. 

 

Demo europäische Lastschrift (FR / NL)

 
Vorteile der europäischen Lastschrift

  

Interessante Produkte:


Drucken