Europäische Richtlinie über Zahlungsdienste

Zur Schaffung eines einheitlichen Zahlungsverkehrsraum bedarf es mehr als die Harmonisierung der Überweisungs-, Lastschrift- und Bankkartensysteme. Zahlreiche gesetzliche Hürden sind überdies aus dem Weg zu räumen. Jedes Land hat seine eigenen Gesetze und Regeln für inländische Zahlungen.

 

Hier kommt die europäische Richtlinie über Zahlungsdienste (PSD) ins Spiel. Sie regelt die Zahlungen in den 27 Mitgliedstaaten der Europäischen Union zuzüglich Island, Liechtenstein und Norwegen. Diese Richtlinie wurde in Belgien bereits in die nationale Gesetzgebung umgesetzt (am 15. Januar 2010 veröffentlichtes Gesetz, das am 1. April 2010 in Kraft getreten ist).

 

Was bezweckt diese Richtlinie?

 

Ein einheitliches System in allen Ländern Europas

Die Regelung der Zahlungsdienste unterscheidet sich von Land zu Land derzeit sehr stark. Die Richtlinie schafft eine gemeinsame Rechtsgrundlage für Kartenzahlungen, Überweisungen und Lastschriften.

 

Ein verbesserter Verbraucherschutz

Die Richtlinie legt unmissverständlich die Rechte und Pflichten von Zahlungsdienstleistern und -nutzern fest. Einer der wesentlichen Aspekte ist die Transparenz der Informationen zu den Ausführungsgebühren und -fristen.

 

Mehr Konkurrenz auf dem Markt für Zahlungsdienste

Dank der Richtlinie können auch Organisationen, die keine Banken sind, Zahlungsdienste für Privatpersonen und Unternehmen bereitstellen, allerdings nur unter bestimmten Bedingungen.

 

Eine beschleunigte Zahlungsabwicklung

In der Richtlinie ist die maximale Abwicklungsdauer für jeden Zahlungsdienst festgelegt. Zahlungen innerhalb des SEPA-Raums werden also schneller und sicherer abgewickelt.

 

Günstigeres Wertstellungssystem

  • Bei Belastung des Kontos eines Zahlungspflichtigen: Das Wertstellungsdatum der Transaktion darf nicht vor dem tatsächlichen Abbuchungszeitpunkt liegen.
  • Bei Gutschrift auf dem Konto eines Begünstigten: Das Wertstellungsdatum der Transaktion darf nicht nach dem tatsächlichen Überweisungszeitpunkt liegen.

 

Europäische Richtlinie über Zahlungsdienste (PSD).

 

Praktische Links
 

 

 

 
Zahlungsdienste

  

Interessante Produkte:


Drucken