Schenkungsversicherung

Haben Sie bereits Vorsorge für den Fall Ihres unerwarteten Todes getroffen? Falls Sie im Rahmen Ihrer Nachlassplanung eine Wertpapierschenkung für Ihre Kinder oder Enkel vorgesehen haben, könnte die Zahlung der Erbschaftsteuer für diese Erben eine erhebliche Belastung darstellen. Ihr Private Banker steht Ihnen gerne zur Verfügung, um Ihnen diese außergewöhnliche Deckung zu erläutern.

Was ist eine Schenkungsversicherung?

Die Schenkungsversicherung dient zur Abdeckung der etwaigen Erbschaftsteuer, die der Beschenkte bei einer nicht registrierten Schenkung zu zahlen hat (Schenkung, Schenkung per Überweisung oder von einem ausländischen Notar beurkundete Schenkung), falls der Schenker durch einen Unfall oder unvermittelt innerhalb von drei Jahren nach der Schenkung verstirbt.

Bei einer Schenkung beweglicher Güter Sachen (Wertpapierschenkung) stellt die Schenkungsversicherung eine Alternative zur Registrierung dar, wobei die Schenkungssteuer 3%, 5% oder 7% beträgt.
 

Vorteile

  • Einzigartig: Die Schenkungsversicherung bietet Personen, die im Rahmen ihrer Nachlassplanung eine Handschenkung planen, einen exklusiven Versicherungsschutz.
  • Zielgruppenorientiert: Diese Deckung wendet sich spezifisch an Schenker zwischen 60 und 75 Jahren.
  • Spezifisch: Der Deckungsschutz unterscheidet sich von dem einer Unfallversicherung oder einer Todesfallversicherung "alle Ursachen".
  • Einfach: Die nicht teilbare Prämie ist jährlich zahlbar.
 

 

 

Entdecken Sie die Details

    Der Deckungsumfang einer Schenkungsversicherung ist weitaus größer als der einer herkömmlichen Unfallversicherung, da darin der Tod infolge plötzlicher Erkrankungen und Tod ohne genaue Todesursache vorgesehen sind. Andererseits deckt sie nicht alle Krankheiten im Sinne einer Todesfallversicherung "alle Ursachen". So deckt sie beispielsweise nicht den Tod infolge fortschreitender Erkrankungen wie Krebs, Leukämie oder Lymphome.

 

Die medizinischen Formalitäten, die im Rahmen einer Schenkungsversicherung zu erfüllen sind, hängen vom Alter des Schenkers und dem zu versichernden Betrag ab.


Im Allgemeinen sind die medizinischen Anforderungen einfacher als beim Abschluss einer befristeten Todesfallversicherung. Es gibt daher weniger medizinische Ablehnungsgründe und das Risiko eines Prämienaufschlags ist entsprechend kleiner.

Die Versicherungssumme entspricht der voraussichtlichen Schenkungssteuer, die der Beschenkte im Falle des Todes des Schenkers möglicherweise innerhalb von drei Jahren nach der Schenkung zu zahlen hat. Die vertragliche Mindestsumme beträgt 5.000 Euro.

 

Da die eventuell auf die Schenkung entfallende Schenkungssteuer von der Höhe des gesamten, dem Beschenkten bis zum Tod des Versicherten/Schenkers vermachten Vermögens abhängt (progressiver Steuersatz), und da dieses Vermögen bis zu dessen Tod noch zunehmen kann, bleibt die Höhe der zu versichernden Erbschaftsteuer dem Kunden überlassen.

 

 

Ein konkretes Beispiel:

In direkter Linie und zum höchsten Spitzenrefinanzierungssatz der Erbschaftsteuer kann mit einem versicherten Kapital von 125.000 Euro eine Schenkung von mehr als 416.000 Euro in Brüssel und Wallonien und von mehr als 462.000 Euro in Flandern gedeckt werden. Falls die Schenkung die einzige Basis für die Berechnung der Erbschaftsteuer ist, werden die progressiven Steuersätze angewandt: Das versicherte Kapital von 125.000 Euro entspricht in diesem Fall einem Schenkungsbetrag von mehr oder weniger 630.000 Euro.

 

 

Sprechen Sie mit unseren Private Bankern. Diese erteilen Ihnen gerne eine individuelle Auskunft und führen für Sie eine Simulationsrechnung durch.

 

  

Dies betrifft ein AG Insurance-Versicherungsprodukt, das von BNP Paribas Fortis vertrieben wird.

 

AG Insurance sa – Bd E. Jacqmain 53, B-1000 Brüssel – RJP Brüssel – MwSt BE 0404.494.849 – www.aginsurance.be.
Versicherungsgesellschaft zugelassen unter Kodenummer 0079, unter Aufsicht der Belgischen Nationalbank, Boulevard de Berlaimont 14, 1000 Brüssel
BNP Paribas Fortis SA/NV, Montagne du Parc 3, B-1000 Brüssel – RJP Brüssel – MwSt BE 0403.199.702, ist zugelassen unter Nummer 25.879A bei der FSMA, Rue du Congrès 12-14, 1000 Brüssel und handelt als verbundener Versicherungsvermittler für AG Insurance sa.

 

Alle Produktinformationen ausdrucken