Von der belgischen Lastschrift zur europäischen Lastschrift

Das Gesetz zur Umsetzung der Europäischen Richtlinie über Zahlungsdienste wurde im Januar 2010 im Belgischen Staatsblatt veröffentlicht. Das heißt, dass das belgische Domizilierungssystem (DOM80) den europäischen Normen entspricht. Im Februar 2012 hat das Europäische Parlament festgelegt, dass die Übergangszeit von der nationalen Lastschrift auf die europäische Lastschrift SDD am 1. Februar 2014 endet. Ab diesem Zeitpunkt darf nur die europäische Lastschrift verwendet werden.

 

Seit Ende 2009 steht das neue europäische Lastschriftmandat zur Verfügung. Sie können also schon jetzt von den Vorteilen und Möglichkeiten des neuen Systems profitieren.

 

Auch wenn das nationale System weiterhin besteht und die existierenden Verträge bis 1. Februar 2014 erhalten bleiben, ist es ratsam, bei neuen Mandaten unverzüglich auf das europäische System umzustellen. In diesem Fall steht Ihnen Ihr Geld nämlich schneller auf dem Konto zur Verfügung.

 

Im europäischen System sind nicht mehr die Banken für die Verwaltung der Lastschriftmandate zuständig. Seit 2010 können Sie die Zusendung der bestehenden Mandate beantragen. Diese nationalen Domizilierungsmandate werden automatisch in europäische Mandate umgewandelt. Die belgischen Banken vollziehen die Umwandlung mit Unterstützung der Belgischen Nationalbank.

 

Und wie läuft das in der Praxis ab? Ganz einfach: Wir kümmern uns um die Umwandlung all Ihrer DOM80-Mandate in europäische Mandate. Sie brauchen dies nur zu beantragen und in wenigen Tagen ist alles erledigt!

 

Wir tun unser Möglichstes, damit aus der neuen europäischen Lastschrift ein Qualitätsprodukt wird, das genau so effizient ist wie das derzeitige System.

 

 

Von Dom80 zu SEPA Direct Debit (pdf)

 
Von der belgischen Lastschrift zur europäischen Lastschrift

  

Interessante Produkte:


Drucken