SEPA

Mit SEPA, dem Akronym aus „Single European Payments Area‟, will Europa einen einheitlichen Zahlungsverkehrsraum schaffen, der Privatpersonen und Unternehmen ein Höchstmaß an Vorteilen bietet. Die drei Komponenten von SEPA sind die europäische Lastschrift, die Zahlung per Zahlkarte und die europäische Überweisung. Diese einheitlichen Zahlungsmittel stehen bis 1. Februar 2014 neben den nationalen Zahlungsinstrumenten zur Verfügung. Ab diesem Datum können die nationalen Formate nicht mehr genutzt werden. Anhand der folgenden Unterlagen können Sie sich mit allen Gesichtspunkten von SEPA vertraut machen.

Dossiers

SEPA auf einen Blick

Was ist SEPA? Welche Länder gehören diesem Raum an? Eine Liste mit praktischen Links.

Erfahren Sie alles über SEPA

Die europäische Lastschrift

Die europäische Lastschrift

Die europäische Lastschrift wird die belgische Lastschrift (DOM80) demnächst ersetzen. Die Verwendung der inländischen Zahlungsformate wird am 1. Februar 2014 eingestellt.

Mehr hierzu


 

 

Zahlungen per Bankkarte

kommen sicher, einfach und überall auf dieselbe Weise bezahlen? Das ist das Ziel der SEPA-Richtlinie für Zahlungen per Bankkarte.

Die europäische Richtlinie

Mehr hierzu


Europäische Überweisungen

Die europäische Überweisung ist das neue Zahlungsinstrument, das die ehemalige belgische Überweisung ersetzt.

Mehr hierzu

 
 

SEPA für Unternehmen

Die Einführung von SEPA hat Konsequenzen für die Unternehmen. Es ist nun möglich, über ein Bankkonto in ganz Europa Zahlungen zu leisten und zu erhalten.

Erfahren Sie, welche Konsequenzen dies für Unternehmen hat