Von der belgischen Lastschrift zur europäischen Lastschrift

Das Gesetz zur Umsetzung der Richtlinie über Zahlungsdienste wurde am 15. Januar 2010 im Belgischen Staatsblatt veröffentlicht. Am 1. April 2010 ist es in Kraft getreten. Das heißt, dass das herkömmliche Domizilierungssystem (DOM80) den europäischen Normen entspricht.

 

Umstellung der derzeitigen Mandate durch die Banken

Seit Ende 2009 steht das neue europäische Lastschriftmandat zur Verfügung. Die bestehenden Verträge bleiben jedoch weiterhin bestehen: Beide Systeme werden einige Zeit lang gleichzeitig verfügbar sein.

Im europäischen System sind nicht mehr die Banken für die Verwaltung der Lastschriftmandate zuständig. Seit dem 1. April 2010 können die Begünstigten die Übermittlung der laufenden Mandate beantragen. Die belgischen Banken kümmern sich mit Unterstützung der Belgischen Nationalbank um die Umwandlung dieser nationalen Domizilierungsmandate in europäische Mandate.

 

Umstellung auf das neue europäische Mandat durch den Begünstigten.

Wenn der Begünstigte einer Ihrer Domizilierung auf das neue System umsteigen möchte, erhält er von Ihrer Bank Ihr Domizilierungsmandat. Sie brauchen sich nicht um die Umwandlung in ein europäisches Mandat zu kümmern. Der Begünstigte wird Sie zu gegebener Zeit darüber informieren. Die Umstellung an sich erfolgt völlig automatisch: Sie brauchen also keine neuen Unterlagen zu unterschreiben und all Ihre Rechte als Bezahler bleiben weiterhin bestehen.

Wir tun unser Möglichstes, damit aus der neuen europäischen Lastschrift ein Qualitätsprodukt wird, das genau so effizient ist wie das derzeitige System.

 
Von der belgischen Lastschrift zur europäischen Lastschrift

  

Drucken