Das Lastschriftmandat auf einen Blick

Das Lastschriftmandat ist der Dreh- und Angelpunkt der europäischen Lastschrift. Der Zahlungspflichtige stellt es aus und adressiert es an den Begünstigten, anstatt an seine Bank.

 

Zwingend erforderliche Angaben

    • Angaben zum Begünstigten.
    • Angaben zum Zahlungspflichtigen.
    • Der BIC des Zahlungspflichtigen (Bank Identifier Code, d.h. der Code zur Identifizierung einer Bank im europäischen Zahlungssystem).
    • Die IBAN des Zahlungspflichtigen (International Bank Account Number, d. h. die aus alphanumerischen Zeichen bestehende Kontonummer, die das Konto im europäischen Zahlungssystem erhält).
    • Datum und Unterschrift des Zahlungspflichtigen.
    • Die europäische Mandatsreferenz (einzusetzen vom Begünstigten).
    • Die Art der Lastschrift: einmalig oder wiederkehrend.
    • Ein eindeutiger Bezug auf den zugrunde liegenden Vertrag.

 

Unterschied zum derzeitigen Lastschriftmandat

    • Hinzufügung der europäischen Mandatsreferenz.
    • Konten im IBAN-Format.
    • Bezug auf den zugrunde liegenden Vertrag.
    • Angabe, ob es sich um eine einmalige oder wiederkehrende Zahlung handelt.
 
Das Lastschriftmandat auf einen Blick

  

Drucken